Wir arbeiten zusammen!

Zusammenarbeit mit den Eltern

Im Mittelpunkt unserer Zusammenarbeit steht das Wohlergehen des Kindes. Im ersten Kontaktgespräch verständigen wir uns über unsere Vorstellungen und Erwartungen voneinander. Entscheiden wir uns füreinander, schließen wir einen Betreuungsvertrag ab und vereinbaren die Eingewöhnungstage.
Erziehungspartnerschaft bedeutet einen regelmäßigen, intensiven, offenen Informationsaustausch in allen Dingen, die die Betreuung des Kindes betreffen:
Wie lange hat es geschlafen? Hat es gut gegessen? Hat es besondere Entwicklungsschritte das erste Mal gemacht? Hatte es Streit mit einem anderen Kind? Hat es sich wehgetan? Diese Gespräche finden meist in der Bring- und Holphase statt.

Besteht der Bedarf nach einem intensiveren Gespräch, vereinbaren wir einen Termin außerhalb der Betreuungszeit, um dann in Ruhe miteinander zu sprechen.

Die wichtigste Grundlage für ein gutes Verhältnis mit den Eltern sind gegenseitiger Respekt, Ehrlichkeit und Verbindlichkeit im Umgang miteinander.
Da der Betreuungsbeginn am Morgen und das Abholen am Mittag bei einzelnen Kindern oft unterschiedlich ist, treffen manche Eltern nur selten auf andere Eltern.

Um ein Kennenlernen und ein gutes Miteinander unter den Eltern zu ermöglichen, finden gemeinsame Aktivitäten statt:

  • ein Advent – Klön-Nachmittag
  • ein Gartenfest oder einen Familienausflug mit der gesamten Familie
  • Bausteine-Treff (Müttertreff im Anschluss an die Abholphase, 14:30—16 Uhr)
  • thematischer Elternabend

 Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Die fachliche Begleitung der Tagespflegepersonen obliegt dem Fachbereich Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung (FB 51 – Kindertagespflege-) der Stadt Krefeld. Dieser Fachbereich erteilt die Pflegerlaubnis zur Betreuung von Tageskindern. Unsere Fachberaterin ist Frau Wendt.
Die Zusammenarbeit mit dem FB klappt sehr gut, treten Fragen oder Probleme auf, kann man sich telefonisch oder per E- Mail dort melden.
Alle Kinder müssen  dort an- bzw. abgemeldet werden.

In Krefeld hat sich 2006 eine Interessengemeinschaft der Tagesmütter gegründet,  die seit 2014 ein eingetragener Verein – Kindertagespflege Krefeld e.V.– ist.                          Frau Schemann arbeitet im Vorstand mit und so vertreten wir unsere Interessen bei der Stadt Krefeld und unterstützen neu-startende Tagesmütter.
Wir haben schon wichtige Dinge für uns erreicht: regelmäßige Erhöhung unserer Aufwandsentschädigung und eine Satzung, in der die Kindertagespflege geregelt wird.                                     Wir  treffen uns alle 3 Monate zu einer Arbeitsgruppe, um aktuelle Dinge zu besprechen und den Austausch unter einander zu fördern.  www.kindertagespflegekrefeld-ev.de